Brukenthalmuseum
. . . . .
ro | uk
SUCHE  
.
SIBIU/HERMANNSTADT, ROMANIA
.
.
Die Galerie der Europäischen Kunst Die Brukenthalbibliothek Galerie für rumänische Kunst Museum für Moderne Kunst Historisches Museum Das Museum für Naturgeschichte Das Museum für Pharmaziegeschichte Jagdmuseum „August von Spiess“ Freskensaal Restaurierungswerkstätten
Laboratory
Die Museumsshops
.
.

Geschichte

. Samuel von Brukenthal
. Brukenthalmuseum
. Auszeichnungen
. 195 Jahre der Geschichte,
5 Jahre Branding
. VIDEO:
Baroque and Enlightenment
  .
 
.
branding


Im Jahre 2012 feierte das Brukenthalmuseum 195 Jahre seit seiner Eröffnung (1817) und fünf Jahre seit dem Start der Branding-Kampagne. Die Marke Brukenthal ist die erste eingetragene Museumsmarke Rumäniens.
Die Markenidentität setzt sich aus dem Namen der Marke, dem grafischen Motiv und der grafischen Gestaltung zusammen. Das Markenimage entsteht in der gedanklichen Vorstellung des Besuchers. Wir haben diese Aspekte miteinander verknüpft, da erfolgreiche Marken eine Verbindung zwischen der Persönlichkeit der Marke (wahrgenommen von der Zielgruppe) und dem Produkt oder der Kulturdienstleistung, die sie bewerben, herstellen. Folglich bildet das Logo (registriert 2008) die Hauptfassade des Brukenthalpalais, den Dreh- und Angelpunkt des heutigen staatlichen Museumsverbunds, ab, während das Markenimage durch das Bildnis Samuel von Brukenthals, des Gründers des ältesten, auf dem Gebiet des heutigen Rumänien existierenden Museums, vermittelt wird.

Als Identitätsträger der Hermannstädter Stadtgemeinde und sichtbare Kulturmarke auf nationaler und internationaler Ebene hat das Brukenthalmuseum die Jubiläumsfeier zum in Rumänien stattfindenden Beitrag des Projekts Museum Communicator im Rahmen des Programms Leonardi da Vinci gekürt. An diesem Programm nahm das Brukenthalmuseum als Partner der Sapienza-Universität Rom (Italien), der Provincie Regionale di Ragusa (Italien), dem Museo Internazionale delle Ceramiche in Faenza (Italien), Euro Innovanet S. R. L. (Italien), dem Regionalen Geschichtsmuseum „Jordan Ivanov“ (Bulgarien), den OAKE Associates (Grossbritannien) und der „Lucian Blaga“-Universität in Hermannstadt teil.

 

. .
.